Der Märchenprinz Conviva (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 11.08.2016, 13:56 (vor 1168 Tagen) @ H. Lamarr

Kommentar: Vielsagend finde ich in dieser kolportierten Fallgeschichte, dass die Betroffene trotz der angeblichen Besserung nach Verzicht auf DECT sich nach dem Umzug in eine andere Wohnung erneut ein DECT zulegte.

Derartige Geschichten kann jeder erfinden. Conviva ist da ein kapitaler Fehler unterlaufen. So dass seine Geschichte nicht glaubwürdig erscheint. Wie so vieles in der Szene.

Er schreibt: "Nach erfolgter Therapie trat eine beschleunigte Alterung ein, einhergehend mit diversen Beschwerden."

Nach der Strahlentherapie, Chemotherapie oder was für einer Therapie? Schon vor Jahren machte Frau auf Befindlichkeitsbeschwerden aufmerksam, die man getrost den Wechseljahren zuschieben kann. Alles nur krampfartige Mutmaßungen von überzeugten Funkgegner. Und hier gibt es noch folgende Aussage, Männer, die arbeitslos für mehr als zwei Jahre sind, zeigen Anzeichen von schneller Alterung in ihrer DNA, hat eine Studie gefunden.

Ist Conviva nicht in den vorzeitigen Ruhestand gegangen, voraus ging eine Langzeitarbeitslosigkeit? ;-)

Verwandte Threads
Wechseljahre und Elektrosensibilität
Folter durch Strahlenwaffen
Elektrosmog die unsichtbare Gefahr

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
, Märchen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum