Schlaganfall mit 51 Jahren (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 22.12.2021, 14:43 (vor 877 Tagen) @ H. Lamarr

Im Alter von 51 Jahren hatte ich einen Schlaganfall, der Notarzt reagierte sehr erfahren und eine gute halbe Stunde später war ich in einer Strokeunit bestens versorgt, nach 4 Wochen Reha hatte ich keine Ausfallerscheinungen mehr. Im Nachhinein stellte sich heraus, daß die Ursache zwei Mobilfunkmasten waren die in 200m Entfernung meiner 2 Monate zuvor neu bezogenen Wohnung sichtbar ohne Gebäude dazwischen waren. Mir wurde erklärt, daß diese gepulste Strahlung eine Art Thrombose verursachen kann. Ich suchte eine andere Wohnung. Die Empfindlichkeit für "Elektrosmog" blieb mir, wurde aber im Laufe der Jahre wieder etwas besser.

Also Vorsicht mit dem Zeug in der Nähe des Schlafplatzes und der Kinderzimmer, auch mit Wlans der Nachbarn!

Quelle: https://taz.de/Schnelle-Hilfe-bei-Schlaganfall/!5222149/#bb_message_3288131
Jahr: 2015
Erzähler: "Jonagold"

Kommentar: Die Desinformation steckt in der Passage "Im Nachhinein stellte sich heraus ...". Der Autor suggeriert damit eine Tatsache, die keine ist, denn für einen Kausalzusammenhang zwischen Schlaganfällen und EMF-Einwirkung gibt es bislang lediglich Behauptungen ohne jeden qualifizierten Beweis. Der Kommentar von "Jonagold" ist deshalb mutmaßlich ein bösartiger Fakekommentar, mit dem irrationale Ängste gegenüber EMF unter Zuhilfenahme eines Scheinbelegs geschürt werden sollen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum