5G-Versuchssendung kostet hunderten Vögeln das Leben (Allgemein)

Spatenpauli @, München, Donnerstag, 08.11.2018, 17:28 (vor 38 Tagen) @ Spatenpauli

Im Huijgenspark Den Haag in den Niederlanden wurde mit der modernen 5G-Technologie experimentiert. Das Ergebnis: hunderte von Zugvögeln die in der Gegend in den Bäumen versammelten, bevor sie sich auf den Weg nach Süden machen wollten, fielen tot von den Bäumen. Die Todesursache war rasch festgestellt – sie starben alle an Herzversagen, obwohl sie körperlich gesund waren. Sie hatten keine virale oder bakterielle Erkrankung und wurden auch nicht vergiftet.

Der Grund dafür liegt in den 5G-Strahlen im Mikrowellen-Bereich und dem Umstand, dass die Vogelherzen besonders anfällig für diese Art von Strahlung sind. Dabei reicht schon eine niedrige Wattleistung aus, die sie zwar nicht „kocht“, aber dennoch massivst schädigt.

Quelle: https://www.contra-magazin.com/2018/11/hunderte-tote-voegel-so-gefaehrlich-ist-die-5g-technologie/
Jahr: 2018
Erzähler: Marco Maier

Kommentar: Pssst, ganz leise sein, dann hört man es: plem, plem – plem, plem ...

"Marco Meier" ist der Chefredakteur des Leitmediums "Contra Magazin". Der Verlag sitzt auf den Seychellen, die Redaktion auf den Philippinen. Doch wer jetzt glaubt, die offensichtlich an Vollidioten adressierte Meldung ginge ins Leere, der irrt, wie dieses Beispiel von Mistverwertung belegt.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Vögel, 5G, Fake-News


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum