Musterung: Untauglich wegen W-Lan-Sensibilität (Allgemein)

spatenpauli @, München, Dienstag, 20. September 2016, 08:58 (vor 425 Tagen) @ spatenpauli

[...] Nach dem Sporttest, welchen ich mit einer hervorragenden Leistung, das heisst, mit Auszeichnung und Abzeichen abschloss – da auf dem Sportplatz kein WLAN – mussten wir über 1000 Fragen beantworten. Mitten im Ausfüllen der Fragebogen, hier aber wieder unter WLAN-Strahlung, holte mich ein Oberst aus dem Saal und führte mich zu einer Psychologin, weil die Auswertung meiner Antworten angeblich sehr schlecht ausfiel.
Endlich wurde ich für voll genommn. Ich durfte von allen Beschwerden berichten, welche ich nach einer gewissen Zeit im WLAN wahrnehme. Ich sprach von meinen Gewaltvorstellungen, welche starke WLAN-Router in meiner Umgebung in mir auslösen, von meinen Sehstörungen, Depressionen und vielem mehr. [...] der Oberst führte mich zur Chefärztin. Sie teilte mir mit, dass meine Symptome, die auf WLAN zurückzuführen sind, für das Militär als Sicherheitsrisiko eingestuft werden. Ich sei damit für Militär- wie auch für Zivildienst untauglich und dürfe nach Hause gehen. [...]

Quelle: https://www.gigaherz.ch/schweizer-armee-muss-elektrosensibilitaet-anerkennen/
Jahr: 2016
Erzähler: Unbekannt (anonym)

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Narrenhaus, Märchen, Jakob, Schweiz, WLAN-Router


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum