Radarlampe (Allgemein)

spatenpauli @, München, Dienstag, 13.12.2016, 09:41 (vor 615 Tagen) @ spatenpauli

Bei unserem Haus wurde kürzlich die Strassenlampe ausgetauscht (1m Entfernung zum Haus).
Neu ist es eine LED-Lampe, die offenbar auch einen Radar hat: Sie wird heller wenn ein Auto oder Fussgänger vorbeikommt.

Mit meinem Gigahertz HF 32D habe ich gemessen, und tatsächlich sondert die Strassenlampe ca 300ym/m2 ab!

Wie kann man sich dagegen schützen?
Oder gibts Erfolgsgeschichten, wie man das wieder ausschalten lassen kann? Die Lampe steht auf meinem Grund und niemand hat und gefragt oder informiert über diese neue strahlende Technik.
Das Licht ist mir Recht, aber die HF Strahlung stört
!

Quelle: http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=69805#p69805
Jahr: 2016
Erzähler: Anonymer Forumteilnehmer "Patrick"
Kommentar: Da die genaue Nennung des Messgeräts unnötig ist, könnte es sich hier gut und gerne um ein getürktes Posting zugunsten von Messtechnik aus bayerischer Produktion handeln. Darauf deutet auch ein zweites Posting von "Patrick" hin, in dem er das baubiologische Blödsinnsprodukt "Netzfreischalter" bewirbt, ebenfalls aus bayerischer Produktion zu bekommen:

Zum All-IP-Wechsel von Swisscom habe ich die Situation, dass das ganze Haus mit Netzfreischaltern ausgerüstet ist, Zwecks NF Elektrosmog Vermeidung.
Es gibt also z.B. Nachts kein Zimmer, das mit Strom versorgt ist. Strom wäre aber nötig, um auch Nachts Festnetz-Telefon zu haben - es könnte ja mal ein Notfall in der Familie sein oder ähnliches.

Eine Lösung wäre also ein Modem, das einen eigenen Akku hat und sich so jede Nacht selber mit Strom versorgt - und somit das Telefon läuft, ohne dass im Zimmer selber Strom laufen muss.
Kennt jemand ein solches Gerät? Vom Hörensagen würde mir von solchen Modems berichtet, aber wenn ich Google finde ich nur Mobilfunk-Modems, und das ist natürlich keine Option wegen dem HF Elektrosmog.

Die mit Abstand simpelste und billigste Lösung wäre: Ein "Notfallhandy" mit Prepaid-Karte ausgeschaltet auf den Nachttisch legen. Das weiß mMn auch "Patrick", das Gefasel über sagenhafte batteriegespeiste Modems soll nur von seiner Werbebotschaft zugunsten der Netzfreischalter ablenken.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Werbung, Netzfreischalter


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum