Maria fröstelt unter W-LAN-Decke (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 16.09.2014, 21:34 (vor 1713 Tagen) @ H. Lamarr

Maria F.* war geradezu auf der Flucht vor Strahlung, wechselte zwei Mal die Wohnung und konnte letztendlich auch im dritten Quartier ihre Probleme nur lindern. Sie leidet unter WLAN-Sensibilität, die bei ihr "künstliche Kälte" auslöst. "Ich fühle mich dann, als würde ich in einem Kühlschrank sitzen." Diese Diagnose hat Frau F. gleich zweifach schwarz auf weiß: einmal vom Arzt, einmal vom Baubiologen. In ihrem nunmehrigen Heim ließ sie einen Schutzanstrich anbringen, beim Schlafen helfen Tücher mit Spezialfaden.

Quelle: http://www.kleinezeitung.at/kaernten/klagenfurt/klagenfurt/3733618/stillen-opfer-handy-wlan.story
Jahr: 2014
Erzähler: Wolfgang Rausch (Autor des Zeitungsartikels)

Kommentar: Das Schöne an dieser wahrscheinlich frei erfundenen Fallgeschichte sind die genannten Abhilfemaßnahmen, mit deren Nennung andere überzeugte Elektrosensible dazu verleitet werden sollen, es Maria F. gleichzutun - und zu kaufen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Medien, W-LAN, EHS-Geschichte, Auszug, Abschirmfarbe


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum