Schon in der Antike gab es "Elektrosensible" (Allgemein)

spatenpauli @, München, Freitag, 07. Oktober 2016, 22:06 (vor 374 Tagen) @ spatenpauli

[...] Dann möchte ich die erstmal beruhigen, die nicht wirklich ernst genommen werden. Die elktro sensiblität besteht schon lange bevor es elektrischen Strom gibt. Oder woher glaubt ihr können manche Menschen Gewitter oder andere Unwetter vorhersagen. Außerdem gab es schon immer Menschen die besondere Spirituelle plätze finden konnten, wo es besondere natürliche Elektromagnetische Strahlen gab. Außerdem gab es in der Antike Schriften die auf Menschen hinweisen die Elektro sensibel waren. Was damals für sie als ein Segen galt, ist für uns heute ein Fluch.
[...]
Mein Lymphsystem arbeitet wie eine Antenne, bin ich in der Nähe eines Handys und der Funkmast ist etwa in meine Richtung spüre ich die Strahlung extrem, weil das Handy mich als zusätzliche Antenne nutzt. Es klingt komisch, aber ich kann manchmal die stellen spüren, wo die strahlen eintreten und wieder austreten. Das ergibt folgende Symptome einmal wird in meinen Körper eine enorme Hitze produziert, weil die Strahlen in meinen Körper eintreten können, ohne an der Oberfläche zu verpuffen und dann muss man sich es so vorstellen, als würde das Lymphsystem statisch aufgeladen und wo Lymphsystem und Nervenzellen eng aneinander liegen (z.B.: Hirnhaut), blockiert diese Ladung das richtig Funktionieren meiner Nervenzellen, da diese auch mit elektrischen Strom funktionieren.

Quelle: http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=69694#p69694
Jahr: 2016
Erzähler: Forumteilnehmer "Jens1969"

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Spiritualität, Elektrochonder, Glauben


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum