Stärkste Schmerzen beim Vorwärtsgehen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 11.08.2016, 12:45 (vor 1042 Tagen) @ H. Lamarr

Rüstige Pensionärin, nie ersthaft erkrankt gewesen, seit Jahrzehnten leidenschaftliche Gärtnerin in großem Garten. Seit 1996 DECT in der Wohnung. Ab etwa 2001 zunehmende Gelenkschmerzen v. a. in den Knie; Muskelschmerzen der Art, dass von Ärzten nach Rheuma gesucht wurde. In keiner Laboruntersuchung wurden Rheuma oder anderen Erkrankungen entsprechende Veränderungen von physiologischen Kennwerten gefunden. 2003 ging sie nur noch rückwärts die Treppen abwärts um stärkste Schmerzen beim Vorwärtsgehen zu vermeiden. Ein unter diesen Umständen angenommener Vorschlag, versuchsweise das DECT zu entfernen, führt zur Linderung und Überwindung der Beschwerden binnen 3 Monaten. Keine Rückmeldung darüber, was die Ärzte dazu sagten.
2008 Umzug in eine andere Wohnung. DECT in der Nachbarwohnung, selbst wieder DECT. Ca. 4 Jahre später Brustkrebs. Nach erfolgter Therapie trat eine beschleunigte Alterung ein, einhergehend mit diversen Beschwerden.

Quelle: http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=69620#p69620
Jahr: 2016
Erzähler: Anonymer Teilnehmer "conviva" im Gigaherz-Forum
Kommentar: Vielsagend finde ich in dieser kolportierten Fallgeschichte, dass die Betroffene trotz der angeblichen Besserung nach Verzicht auf DECT sich nach dem Umzug in eine andere Wohnung erneut ein DECT zulegte.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, EHS-Geschichte, Narrenhaus, Anonym


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum