Offene Blut-Darm-Schranke kann bei Covid-19 tödlich sein (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 27.03.2020, 15:51 (vor 299 Tagen) @ H. Lamarr

Wichtig wäre es, die (schwer) Betroffenen von der WLAN-Zwangs-Folter in den Spitälern zu befreien.
Hochfrequenz kann die Blut-Hirnschranke öffnen, oder die Blut-Darmschranke. - Unliebsame Partikel, wie Eiweisse (Albumin), Bakterien oder Viren können so direkt ins Blut gelangen. Bei Covid19 kann das tödlich sein.

Quelle: https://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=73757#p73757
Jahr: 2020
Erzähler(in): Gigaherz-Forum-Teilnehmer(in) "Ausblick"

Kommentar: "Ausblick" hat offenbar voll den Durchblick in Fragen des Bauchhirns und will, da selbst anscheinend zu bequem oder zu feige, mit seinem Posting andere dazu ermuntern, die vorgetragene mentale Diarrhö an die "Verantwortlichen vom BAG und die Bundesräte" weiter zu reichen. Prädikat: unappetitlich. Übersehen hat "Ausblick", HF-Signale mit typischen 5G-Kapazitätsfrequenzen oberhalb von 3 GHz dringen nur noch wenige Millimeter in den Körper eines Menschen ein und haben so keine Chance, den Hebel zum Öffnen der Blut-Darm-Schranke (und der Blut-Hirn-Schranke, falls Hirn überhaupt vorhanden) zu erreichen. Das EMF-Portal weiß zur BHS: "Fazit ist, dass internationale wie nationale Expertengremien von keiner negativen Wirkung Mobilfunk-relevanter hochfrequenter elektromagnetischer Felder auf die Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke ausgehen." "Ausblick"s Durchblick ist offenbar ein ausgeprägter Tunnelblick.

Dass "Ausblick" offensichtlich nicht mehr alle Latten am Zaun hat, belegt dieses Posting.

[Posting um letzten Absatz ergänzt am 29.03.2020]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Tunnelblick, Blut-Hirn-Schranke, Panikmache, Dilettant Zwangsbestrahlung, Covid-19


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum