Spatenpauli mit verbrennungsartiger Hautveränderung (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 17.12.2011, 22:22 (vor 2747 Tagen) @ H. Lamarr

Der Patient kann nach eigenen Angaben sogar die verschiedenen Quellen elektromagnetischer Strahlung (z.B. W-LAN, DECT- oder Mobiltelefon, DVBT-Fernsehen) unterscheiden.

Da kann ich mithalten: Ich kann blaues Licht von rotem, gelbem und grünem unterscheiden.

Besonders beunruhigend erscheinen die mehrmals aufgetretenen ungewöhnlichen Hautreaktionen, die wie eine Verbrennung imponieren. Eine Erklärung, wodurch sie ausgelöst wurden, fehlt bisher.

Hallo Frau Dr. Aschermann, ich habe eine mögliche Ursache soeben am eigenen Leib erfahren!

Verdammt unangenehm, sag' ich Ihnen, so wie missgünstige EHS mir das an den Hals gewünscht haben.

Man nehme eine Verschlusskappe "Medizinal Rheuma Bad N", dazu braucht es gar kein Rheuma, gebe diese in eine Badewanne voll Wasser, und steige dann mit dem linken Fuß zuerst ins heiße wohltuende Bad hinein. Hach, wie ist das doch herrlich!

Nach etwa 10 Minuten aber begann ich das zu spüren, was überzeugte Elektrosensible gerne als "Brennen auf der Haut" beschreiben. Da nur das Gesicht betroffen war dachte ich mir noch nicht viel dabei, als das Brennen aber anfing unangenehm zu werden und auf den ganzen Körper übergriff, entstieg ich dem Bad schleunigst. Das ist jetzt vielleicht 15 Minuten her und ich sehe aus wie ein servierfertiger Hummer. Die Haut spannt, ist feuerrot und auch sonst fühle ich mein größtes Organ, nein nicht das, sondern die Haut, wie während eines schlimmen Sonnenbrandes.

Offensichtlich reagiere ich, obwohl sonst überhaupt nicht empfindlich, stark allergisch auf den Badezusatz. Meine Frau, Allergien viel eher zugetan, übersteht das Mittel dagegen völlig unbeschadet. Ein bisschen was von dem Zeug pur auf die Haut gepinselt und bei Frau Dr. Aschermann vorstellig geworden, sie würde mir wahrscheinlich schwerste Verbrennungen attestieren. Dann noch ein paar Erzählungen aus den Magazinen der Elektrosmog-Hexenküche und ich hätte meine Diagnose "EHS" in der Tasche.

Einer meiner Söhne reagiert ebenfalls auf den Badezusatz. Ihn erwischte es, als er neulich unter der Dusche das Mittel als Ersatz für Duschgel verwendete und pur auftrug. Viel hätte nicht gefehlt, und wir hätten einen Arzt rufen müssen. Dass es auch in homöopathischer Verdünnung Unheil anrichten kann, jetzt weiß ich es.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Fehlschlüsse, Verbrennung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum