Hilfebrunner.ch (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 18.02.2022, 16:16 (vor 793 Tagen) @ Gustav

Dem Autor ist offensichtlich entgangen, dass bei Gigaherz immer nur die gleichen 2-3 Betroffenen über ihre Leiden berichten.

Lustig wird es erst wenn man dem Benutzernamen https://web2.hilfebrunner.ch/ folgt.

Wünsche viel Vergnügen.

Herr H. hat sich inzwischen ein zweites Mal im GHz-Forum verewigt und beklagt Schäden durch Elektrosmog seit Jahrzehnten. Diese Erkenntnis kam bei ihm allerdings sehr spät. Seine Website hat H. seit 2008, erste Inhalte gab es jedoch erst 2010. Damals war er christlicher PC-Techniker im Ruhestand, der seine Dienste Privatpersonen anbot. Von "Elektrosmog" war seinerzeit keine Rede. Auf diesen Zug sprang er erst 2019 auf und begann den "5G-Wahnsinn" auf eine Weise zu beklagen, die ich mit missionarisch-sonderbar beschreiben würde.

Da das GHz-Forum nur sehr wenige aktive Teilnehmer hat ist es auffällig, dass mit "Andre M." und "Hilfebrunner" innerhalb kurzer Zeit zwei abgedrehte Vertreter aus der Munkeln-&-Raunen-Ecke dazu gestoßen sind. Sollten es noch mehr werden, wird das ohnehin langweilige GHz-Forum noch unattraktiver, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand Interesse an den abseitigen Meinungsbekundungen von durchgeknallten Exzentrikern hat. Im Gegensatz zum IZgMF-Forum ist das GHz-Forum kein Informationsforum, sondern vorrangig ein Meinungsforum. Solche Foren vertrocknen, wenn bemerkenswerte Meinungen ausbleiben und Ödnis sich ausbreitet. Besonders dann, wenn es nur eine handvoll Poster gibt, und, wie bei Teilnehmer "Beobachter", schon der stigmatisierte Absender eines Postings einen Stammleser davon abhält, seine belanglosen Posts überhaupt zu öffnen.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum