Igittigitt, psychische Erkrankungen (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 09.02.2019, 09:41 (vor 130 Tagen) @ H. Lamarr

Jede Beeinträchtigung durch Mobilfunk und ist man sich noch so sicher, hat lt. Ämtern und entsprechender Wissenschaft ihre Ursache in Angst vor Antennen und Funk. Lt. einer maßgebenden Doktorin des BauA, entsprechend ihrer Aussage in etwa in EMVU 2004, sind Mobilfunkmasten wie Phallussymbole und Menschen ängstigen sich davor. Also Psyche! Damit sind die Betroffenen sozusagen dauerhaft auf die Seite gestellt und so mancher wird sich hüten, bei einem Arzt oder seinem Arbeitgeber zu sagen, dass er unter Funk leidet, denn automatisch wird er für verrückt erklärt und nicht mehr ernst genommen.

So habe ich einmal diese Doktorin um ein Gespräch gebeten. Bei allem was ich sagte, kam: "Sie sind fixiert!°...

Quelle: https://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=71753#p71753

Kommentar: Was verursacht „elektromagnetische Hypersensibilität“? von Gerlinde Kaul

Fazit: Nach diesen Ergebnissen, die sich für die „Elektrosensiblen“ wie auch für die Kontrollpersonen sowohl unter der Bedingung eines magnetischen 50-Hz-Feldes als auch unter der Immission eines Mobiltelefons übereinstimmend ergaben, lässt sich die „elektromagnetische Hypersensibilität“ nicht auf eine Empfindlichkeit gegenüber real gegebenen Feldexpositionen zurückführen. Das Phänomen verweist auf subjek-tive Bedingungen im Erleben, die ursächlich von einer psychischen Disposition oder individuellen Stressbewältigung „elektrosensibler“ Personen herrühren könnten.

Soweit ich mich erinnere, wurde ihr nach 3 maligen 24-Stunden EKG eine Sendemast-Phobie attestiert. Eine Diagnose die sie selbst nicht wahrhaben will. Sie ist auch mMn fixiert denn nur so kann sie ihren Krankheitsgewinn einfahren. Bedauernswert.

Verwandte Threads
Eva will nicht
Erlebnisbericht aus München
"Elektrosensible" Eva vs. Süddeutsche Zeitung

--
Meine Meinungsäußerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum