Kopfweh bei oberbayerischen Kühen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 03.09.2016, 22:58 (vor 961 Tagen) @ H. Lamarr

Die gesundheitlichen Risiken von Mikrowellen seien keinesfalls eingebildet, hält Professor Buchner dagegen: Anders als der herkömmliche, vernachlässigte Analog-Funk solle Tetra rund um die Uhr mit voller Stärke strahlen, bis in Tiefgaragen hinein. Gepulst werde auf gleicher Wellenlänge wie das menschliche Gehirn, möglicherweise mit Folgen für den Puls von Schwerverletzten. Schädigungen an Tieren seien rund um Mobilfunkmasten nachweisbar: Vom Kopfweh bei oberbayerischen Kühen bis hin zu Missbildungen von Kälbern.

Quelle: Mainpost
Jahr: 2012
Erzähler: Uwe Eichler, Autor des Artikels in der Mainpost

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Rinder, Parkinson, Missbildung, Ferkel


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum