Elektrosmog macht Feinstaub magnetisch (Allgemein)

spatenpauli @, München, Freitag, 23. Juni 2017, 14:51 (vor 116 Tagen) @ spatenpauli

Elektrosmog macht den Feinstaub magnetisch, so dass dieser, einmal eingeatmet, sich im Körper mit allen nachteiligen Folgen festsetzt und nicht wieder ausgeatmet werden kann.

Quelle: https://www.wp.de/staedte/hagen/immissionen-treten-24-stunden-an-sieben-tagen-auf-id210991487.html
Jahr: 2017
Erzähler: Maria und Dr. med. Hartmut Thoma

Kommentar: Aus meiner Sicht ist die Behauptung von Dr. med. Thoma völliger Blödsinn. Elektrosmog beruht im wesentlichen nicht auf Gleich-, sondern auf Wechselfeldern (Bahnstrom, Haushaltsstrom, Funk). Diese aber magnetisieren ferromagnetisches Material nicht, sondern, wenn sie überhaupt stark genug sind eine Wirkung zu zeigen, dann entmagnetisieren sie ferromagnetisches Material (Wirkmodell).

Hintergrund: Macht Feinstaub uns anfällig für Alzheimer?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Feinstaub, Alzheimer


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum