Schleichwerbung mit Blitze vor den Augen (Allgemein)

spatenpauli @, München, Freitag, 09. Dezember 2016, 22:48 (vor 372 Tagen) @ spatenpauli

In 21.7 m Distanz vor unserem Schlafzimmerfenster befindet sich eine Mobilfunkantenne 3G+4G, 840 W Leistung in 'unserem' Strahl. Sie sieht aus wie ein runder brauner Kamin. Nach 3 Jahren davor schlafen wurde meine Frau krank, nicht heilende Diskushernie, Blitze vor den Augen, schwerste Schlafstörungen, Herzrythmusstörungen bis Todesangst, Muskelverpannungen, bisher unbekannte Depressionen, starker Tinnitus, Gleichgewichtstörungen, grauer Star. Firma EM-Prevent mass, 6V/m waren überschritten. Grund: Ein kürzlich erfolgter "Ausbau" der Antenne (so das Amtsblatt) auf 840 W. Nun bekam auch ich Tinnitus, Blitze vor Augen, Metallgeschmack im Mund. Wir landeten am 26.12. 24:00 im Notfall. Geholfen hat uns Josef Peter, esmogprotect.ch. Nun haben wir 0.2 -0.4 V/m, unsere Gesundheit hat sich erholt.

Quelle: Tagesanzeiger Zürich (Kommentare)
Jahr: 2016
Erzähler: Peter MacTaggart (Kommentator)
Kommentar: Gott sei Dank hat Peter die Distanz nicht auf den Millimeter genau gemessen. Ich halte diesen Kommentar von vorne bis hinten für frei erfunden. Er dient einzig und allein der Schleichwerbung für die Firmen EM-Prevent und esmogprotect.ch. Gut möglich, dass die Platzierung werbender und angstfördernder Kommentare der eigentliche Zweck des Artikels sind.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum