Moos und Flechten auf alten Obstbaum (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 22. September 2012, 06:28 (vor 1884 Tagen) @ spatenpauli

"Nach Aufrüstung meines in ca. 100m vom Haus entfernten Mobilfunkmastes im Jahre 2004 mit UMTS stellte ich fest, dass mein großer Apfelbaum (Jakob Fischer) Mitte Juni 2005 schon einen Großteil seiner Blätter verlor. Es war kein trockenes Jahr! Zugleich stellte ich an allen Bäumen ein starkes Flechtenwachstum fest sowie eine ungeheure Vermoosung vom Stamm bis zu den kleinsten Ästchen. Die Rinde reisst auf, da ein starkes Dickenwachstum eingesetzt hat. Unter dem dicken Moos faulen Äste und Ästchen.

Flechten und Moos auf Obstbäumen ist nicht weiter schlimm. Meistens siedeln sie sich an alten Obstbäumen an, da die Rinde rissig ist. Rissige Rinde ist ein idealer Untergrund für Flechten und Moos.

Hohe Luftfeuchtigkeit fördert das Wachstum von Flechten und Moos. Daher empfiehlt der erfahrene Gärtner, die Baumkrone regelmäßig auszulichten damit das Laub nach Regenfällen auch wieder gut abtrocknen kann.

Ein wenig recherchieren und schon ist der Unsinn von Eva entlarvt.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Baumschäden, Obstbaum


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum