Eva W.: Herzinfakt und Epilepsie wegen Funk (Allgemein)

spatenpauli @, München, Sonntag, 22. Januar 2012, 14:58 (vor 2095 Tagen) @ spatenpauli

Die überzeugte Elektrosensible Eva W. aus München lässt keine Gelegenheit aus, schlechte Nachrichten in irgendeiner aber stets kühnen Weise mit ihrem Erzfeind, dem Mobilfunk, in Verbindung zu bringen: Diesmal inspirierte der Tod des pakistanischen Wunderkinds*) Arfa Karim Randhawa Frau W. zu der Frage: Epilepsie und Herzinfarkt durch Funk?

Pakistanischen Medien zufolge litt das 16-jährige Mädchen seit längerem an Epilepsie. Irgendwelche Hinweise, dass Arfa Karim in besonderer Weise Funkfeldern ausgesetzt war, gibt es nicht. Einziger Zusammenhang, der die kühne Konstruktion von einem Märchen unterscheidet, ist ein rund sechs Jahre alter Artikel von der FGF, der sich mit der Frage beschäftigt, ob Funkwellen epileptische Anfälle verursachen können. Pikant ist die Quelle FGF. Denn die inzwischen stillgelegte Forschungsgemeinschaft Funk galt unter verbissenen Mobilfunkgegnern stets als abzulehnendes "Sprachrohr der Industrie", als "Verharmloser" von Gefahren. Im Falle des EMF-Epilepsie-Artikels aber passt der "Klassenfeind" FGF trefflich ins Zerrbild und wird ungeniert in die neue Rolle als seriöser Belegspender für einen möglicherweise funkverschuldeten Tod der jungen Pakistanerin engagiert.

Quelle: http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=62455#62455
Jahr: 2012

*) Anmerkung der SZ-Redaktion: Im Artikel wurde zunächst falsch berichtet, dass Arfa Karim Randhawa mit neun Jahren Microsoft-Mitarbeiterin wurde. Tatsächlich wurde sie mit neun Jahren als Expertin für Microsoft-Software zertifiziert. Die Nachrichtenagentur dpa hatte diesen Fehler gemeldet.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum