Eitrige und juckende Gehörgänge (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 15.06.2021, 09:36 (vor 1036 Tagen) @ H. Lamarr

Im Sommer 2018 habe ich meine Familie im Großraum Stuttgart (Ostfildern) verlassen müssen und meinen Arbeitsplatz in Stuttgart Mitte als Verwaltungsangestellte aufgegeben. Der Grund war, dass ich festgestellt habe, wie stark ich elektrohypersensibel bin und dass ich von der Strahlenbelastung so große gesundheitliche Probleme bekommen hatte. Trotz Abschirmbaldachin konnte ich eigentlich nicht mehr schlafen. Wegen Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Laktose-, Histamin-, Glutenintoleranz, Nickelallergie, weitere Unverträglichkeiten) konnte ich nicht mehr normal essen. Seit vielen Jahren litt ich an chronischer Erschöpfung. Meine Gehörgänge waren eitrig und juckend und meine Beine voller Ekzeme, die ich jeden Tag mit Zinkpaste und Mullkompressen einwickeln musste. Abgesehen davon war die Beeinträchtigung durch Kopfschmerzen und depressive Stimmung noch das kleinere Übel. In den ersten Wochen im Nordschwarzwald konnte ich grad mal 100 m zum Spazierengehen. Nach 3 Monaten waren die Ekzeme dann so gut wie verschwunden. [...]

Quelle: https://xn--brgerinitiative-5g-freies-kln-65c3n.de/fallbeispiele/#t-1611394655642
Jahr: 2021
Erzählerin: Christina

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum