Sender abschalten oder Griff zur Selbsthilfe (Allgemein)

KlaKla, Dienstag, 19. Mai 2015, 06:06 (vor 915 Tagen) @ hans

Immerhin liefert Frau Weber, ob gewollt oder auch nicht, gratis und franko die Lösung indem Sie verlauten lässt: Ein Gnadenschuss wäre eine schnelle und menschliche Lösung.

In Hof wurde ein neuer BR-Funkmast errichtet. Erwartungsgemäß haben direkt betroffene Anwohner die üblichen Beschwerden (Schlafstörung und Tinnitus, dröhnendes Geräusch im Kopf). Ein Zuhörer ist der Meinung, wenn die Beschwerden verursacht werden durch den Funkmast, muss dieser abgeschaltet werden, andernfalls müsse man zur Selbsthilfe greifen. Der Physiker Thomas Kurz vom (LfU) erklärte 70 000 Studien waren negativ, kein Grund zur Sorge. Und der zulässige Grenzwert wird bei weitem unterschritten. Die Belastung ist vergleichbar mit dem was man in Fußgängerzonen vorfindet.

Hörbeitrag

Ich denke diesen Leuten ist nicht geholfen mit einer Messung oder dem Personendosimeter. Eher sollte man diesen Leuten erklären, woher die Behauptung Funkwellen verursachen Befindlichkeitsstörungen kommt und warum dies seit Jahren verbreitet wird. Die Ideologie der Baubiologie (Esoterik - Radiästhesie). Der BR wäre mVn durchaus in der Lage, über den Filz aufzuklären.

Verwandte Threads

Dilemma der Baubiologie - Sehnsucht nach Anerkennung
Eng verquickt: Baubiologie, Oberfeld, Radiästhesie
Der moderne Bader - Baubiologe - Rutengeher

--
Meine Meinungsäußerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum