Das Baby da drin sagte mir: Geh auf Abstand! (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 03.03.2014, 12:25 (vor 3702 Tagen) @ H. Lamarr

Die französische Schauspielerin Audrey Dana über die während ihrer Schwangerschaft von ihr gefühlte "Elektrosensibilität":

"Aber heute weiß ich, dass da etwas dran ist; ich weiß, dass es schädlich ist, weil.... weil.... eben, das Baby da drin sagte mir: Geh auf Abstand!"

Quelle: http://www.buergerwelle.de/de/themen/gesundheit/audrey_dana.html
Jahr: 2014

Kommentar: Babys wissen eben mehr über "Elektrosensibilität" als alle Wissenschaftler zusammen.

Vom trotzigen Selbstverständnis der "Elektrosensiblen" zeugt die Einleitung in dem PDF "Der Mut, für die eigene Erfahrung der Elektrosensibilität öffentlich geradezustehen". Outings Prominenter werden von der Szene stets mit großer Hingabe verbreitet, aus meiner Sicht schaden diese unqualifizierten subjektiven Bekundungen der Szene jedoch weitaus mehr, als sie nutzen. Denn wenn eine Schauspielerin über ihre Elektrosensibilität spricht, hat dies mit Frauenzeitschriften viel zu tun, jedoch nichts mit der ersehnten Anerkennung der Phobie als physische Krankheit, die den Betroffenen von außen zugefügt wird.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum