Sturz ins Gleisbett wegen Handy (Allgemein)

spatenpauli @, München, Montag, 27. Januar 2014, 16:38 (vor 1419 Tagen) @ spatenpauli

Ein zehnjähriger Schüler schaut nicht auf den Weg, sondern starrt beim Gehen an einer S-Bahn-Haltestelle in München aufs Display seines Handys - und fällt deshalb ins Gleisbett. Bevor ein Zug einfährt, steht er wieder auf dem Bahnsteig.

Soweit die Faktenlage.

In der Umdeutung des Vorfalls durch Münchens letzte Mobilfunkgegnerin ist nicht kindliche Unachtsamkeit, sondern ausgewachsener Elektrosmog für den Münchner Gleisbettsturz verantwortlich. Eva W. schreibt u.a.:

Der Bahnhof am Rosenheimer Platz weist eine hohe Funkstrahlung auf. Ich muss, wenn ich gezwungenermaßen dort am Bahnsteig stehe, sofort in die Bahnsteigmitte gehen, wegen völliger Benommenheit und Schwindel.

Frage: Meint sie mit Bahnsteigmitte jetzt Mitte längs oder quer gesehen? Fragen, die die Welt bewegen.

Quelle: http://www.hese-project.org/Forum/allg/index.php?id=6349
Jahr: 2014

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Gleis, Unfallursache, Verwässern, Notlage


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum