Folter durch Strahlenwaffen (Esoterik)

H. Lamarr @, München, Samstag, 01.08.2009, 23:44 (vor 3764 Tagen)

Auf der Veranstaltung des BfS in München waren auch einige ältere Frauen, unter anderem Brigitte A. aus Murnau, die der Meinung sind, Sie würden absichtlich und gezielt verstrahlt. Folgender Text (Seite 1 von zwei Seiten) wurde auf der Veranstaltung von den Frauen an Interessenten verteilt, ebenso die Kärtchen. Mein Vorsatz, bei gegenüber Funkfeldern extrem Ängstlichen nicht mehr von Spinnern, sondern von Phobikern zu reden, gerät angesichts des Materials ins Wanken. Jetzt ist mir klar, woher einige der krudesten Behauptungen in der Mobilfunkdebatte kommen und wieso die Wechseljahre ins Spiel gebracht wurden.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Folter durch Strahlenwaffen!

Wer in der BRD ist so mächtig, dass er brutalste Verbrechen begehen kann, ohne dafür strafrechtlich verfolgt zu werden?!
Unzählige Menschen werden in Deutschland grausam mit Strahlenwaffen Tag und Nacht gefoltert. Polizei, Staatsanwaltschaft, LKA, BKA, vor allem Politiker greifen nicht ein. Wissentlich dulden sie dieses unfassbare Verbrechen.

Das Parlamentarische Kontrollgremium im Bundestag, der Petitionsausschuß, unzählige Politiker, Zeitungen, Fernsehsender, niemand will dieses Verbrechen aufklären oder darüber berichten. Wir, die Opfer, sind entsetzt, dass niemand Verantwortung zeigt. Wir sind fassungslos, dass die Unerträglichkeit dieser bestialischen Folter niemanden berührt.

[image]

Das Bundesinnenministerium sagt in seinem zweiten Gefahrenbericht 2001: HPM-Waffen (HPM: High Power Microwave) können im Gegensatz zu NEMP Waffen relativ einfach und ohne aufwendige Kosten von Zivilpersonen aus handelsüblichen Komponenten gefertigt und zu Sabotagezwecken eingesetzt werden. Es wird in diesem Zusammenhang bereits von „Elektronischem Terrorismus“ gesprochen, der zu einer Gefährdung der öffentlichen Ordnung führen kann.
Das Bundesamt für Strahlenschutz schreibt uns (26.7.04) : Im Gegensatz zu Ihrer Behauptung ist allen mit der Thematik "Hochfrequente elektromagnetische Felder," befassten Behörden und Institutionen die technischen Voraussetzungen für den Umgang und die Benutzung dieser Felder bekannt. Diese Informationen sind kein Gehrimnis, sondern können Informationsbroschüren und einschlägigen Fachbüchern entnommen sowie auf etlichen Infoportalen im Internet nachgelesen werden. Sogenannte ADT-Systeme (Aktive Denial Technologie) sind vorrangig nicht gegen elektronische Einrichtungen und Geräte gerichtet, sondern sollen gezielt gegen Menschen eingesetzt werden. Sie dienen den bisherigen Informationen zu Folge dem Aufhalten von Menschenmassen und zur Auslösung eines Fluchtverhaltens. Bei der Personenabwehr verwendeten Strahlung handelt es sich um eine gepulste oder kontinuierliche 95 GHz-Strahlung hoher Intensität und einer Reichweite von bis zu 1000 m. Das Kernstück der ADT ist ein Gyrotron mit einem supraleitenden Magneten, das der Erzeugung der Millimeterwellen dient. Die emittierte Strahlung wird mit Hilfe eines speziellen 2m Reflektors auf ihr Ziel fokussiert. Die ADT-Systeme können sowohl als Einzelschuß — Systeme als auch als Dauerstrahler verwendet werden.

Waffen mit gerichteter Energie dienen militärischer wie zivilen Zwecken. Die Forschungen über diese Waffen haben schon vor Jahrzehnten begonnen (in den 60 ziger Jahren die Bestrahlung der amerikanischen Botschaft in Moskau mit Mikrowellen).

[image]

Waffen, die durch diese Forschung gebaut werden konnten, manipulieren das Zentralnervensystem, sie zerstören unser gesamtes Lebenssystem durch Mikrowellen, Ultraschall, Infraschall, Laser, Elfwellen (niederfrequente Strahlung). Die Verbrecher hören uns ab, Orten uns über Geräusche, schauen mit Radar durch Wände, finden uns über Satellit und Software. Die Opfer, sie können sich nicht wehren, ertragen ein heftiges Aufheizen ihres Köpers oder einzelner Körperteile, Schwindel, starke Kopfschmerzen, spontanen Durchfall stärkste Muskelkrämpfe, Bluthochdruck, äußerst schmerzhafte „Messerstiche“.

[image]

Schockwaffen sind dazu gedacht, sofortigen, heftigen Schmerz auszulösen, der vorübergehend eine Person außer Gefecht setzen kann. Opfer werden häufig immer wieder gefoltert mit Schockanwendungen in den Achselhöhlen, im Nacken, im Gesicht, an Brust ...

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Wechseljahre, Opfer, Querulant, Mind Control, Phobiker, Elektrochonder, Verbrecher, Staatsanwaltschaft


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum