159. Gigaherz: Die Unterstellungen des Hans-Ulrich Jakob (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 08.09.2017, 15:34 (vor 767 Tagen) @ Alexander Lerchl

[...] Ende Juli Anfangs August 2017 starten die Europäischen Mobilfunkbetreiber mit Hilfe der dafür bekannten Agentur Schall in München eine Mobbing- und Rufmordkampagne gegen Prof. Dr. Lennart Hardell, einer der weltweit berühmtesten Onkologen. Grund: Hardell beschäftigt sich mit dem Zusammenhang zwischen dem vermehrten Auftreten von Hirntumoren, seit es Handys gibt. Seine Erkenntnisse gefallen den Mobilfunkern gar nicht.
In die Hetzkampagne gegen Hardell wird auch die an der ETH Zürich angesiedelte, jedoch von den Schweizerischen Mobilfunk- und Stromnetzbetreibern finanzierte Forschungsstiftung Strom- und Mobilkommunikation FSM einbezogen.
Durch einen «Betriebsunfall» wird jetzt ersichtlich dass die FSM seit 7 Jahren eine Studie von Dr. Georg Neubauer, DI Stefan Cecil, Dr. Jürg Fröhlich und Richard Überbacher hortet, die sich mit dem Zusammenhang zwischen tatsächlicher HF Exposition und Dosimetermessungen befasst. Dosimeter werden in derWissenschaft etwa auch Exposimeter genannt.
Den FINAL REPORT dazu haben wir auf unsere Server und unsere Festplatten gesichert. [...].

Quelle: https://www.gigaherz.ch/dosimeter-vom-peut-eterli-zum-ninueterli/
Datum: 04.09.2017
Hintergrund: https://izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=64322 und https://izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=64263
Kommentar: Am 6. August 2017 fand das IZgMF auf der Website der FSM ein Dokument zu HF-Dosimetern (Vergleich Messwerte vs. tatsächlicher Exposition) und verlinkte es (siehe Hintergrund). Herr Jakob hatte bis zu diesem Zeitpunkt keine Ahnung von dem Dokument, bediente sich jedoch gerne des Links beim IZgMF und verwendet jetzt das Dokument gegen FSM und IZgMF. Seine fortschreitende Paranoia dokumentiert Jakob mit der Erfindung eines "Betriebsunfalls", er meint damit den banalen Umstand, dass das IZgMF das Papier bei der FSM fand und darauf verlinkte. Lächerlich verschwörerisch auch sein Hinweis, er habe das Dokument auf seinem Server und seinen Festplatten gesichert, denn jeder Depp konnte und kann das tun, sogar er. Typisch für Jakob: Damit sich seine Leser nicht ein eigenes Bild der Sachlage machen können, verkneift er sich sämtliche Links aufs IZgMF. Auf eine Antwort auf meine Frage an Giga-Jakob bezüglich seiner Doppelzüngigkeit beim Gebrauch von Dosimetern warte ich noch immer, der Gigaherz-Präsident kneift seit länger als einen Monat.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Jakob, Unterstellung, Kneifen, Gigaherz, Lüge, Querulant


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum