155. Gigaherz: Die Unterstellungen des Hans-Ulrich Jakob (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 24.06.2016, 17:25 (vor 1211 Tagen) @ Alexander Lerchl

Wie steht es um die Erdverlegung der Salzburgleitung, die von der Mobbing- und Rufmordagentur Schall in München, bei welcher Strom- und Mobilfunknetzbetreiber jeweils ihre Drecksarbeit einkaufen, bereits als „erledigt und als Freileitung bewilligt“ gemeldet wurde?
Sehen Sie bitte nach unter: https://www.gigaherz.ch/salzburgleitung-kommt-vor-den-bundes-verwaltungsgerichtshof/
Über den Münchner Mannecken-Piss darf einmal mehr herzhaft gelacht werden.

Quelle: https://www.gigaherz.ch/bundesrat-versteht-die-frage-nicht/
Datum: 22.06.2016
Hintergrund: Was wurde eigentlich aus der Salzburgleitung?
Kommentar: Herr Jakob sieht sich angepisst. Gut gemacht, Manneken Pis!

Zur Verbesserung der Versorgungssicherheit der Stadt Salzburg wurde der 46 km lange erste Abschnitt der Salzburgleitung vom Netzknoten St. Peter bis zu dem neu errichteten Umspannwerk Salzburg bei Elixhausen bereits vorgezogen errichtet und im Januar 2011 in Betrieb genommen. Auch dieses Teilstück beschäftigte zuvor die Gerichte. Einer Meldung von diepresse.com zufolge billigte der österreichische Verwaltungsgerichtshof (Höchstgericht) 2010 den Lückenschluss im österreichischen 380-kV-Hochspannungsnetz zwischen Salzburg und Oberösterreich. In zwei Entscheidungen (2008/05/0115 für Oberösterreich, 2008/05/0119 für Salzburg) hat der Gerichtshof alle Einwände gegen die Leitung zwischen dem neu zu errichtenden Umspannwerk „Salzach Neu“ in den Gemeindegebieten von Elixhausen und Seekirchen (Salzburg) und dem Umspannwerk St. Peter am Hart (Oberösterreich) abgewiesen. Gegner der Freileitung hatten argumentiert, sie sei nicht umweltverträglich, gefährde die Gesundheit von Menschen und entspräche – im Gegensatz zu einer unterirdischen Leitung – nicht dem Stand der Technik.

Einen Bundes-Verwaltungsgerichtshof, wie von Jakob behauptet, gibt es in Österreich nicht, wohl aber ein Bundesverwaltungsgericht. Dieses ist österreichweit die zentrale Anlaufstelle für Beschwerden gegen Behördenentscheidungen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Jakob, Unterstellung, Diffamierung, Querulant, Cyber-Mobbing, Gossensprache, Drecksarbeit


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum