42. Gigaherz: Die Unterstellungen des Hans-Ulrich Jakob (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 28.10.2011, 13:31 (vor 2909 Tagen) @ Alexander Lerchl

Das sind explizit die Methoden welche 1938 in Hitler-Deutschland üblich waren um politisch Unangepasste und vor allem die jüdische Bevölkerung in Misskredit zu bringen.
Wie das geendet hat wissen heute ofenbar nicht mehr alle.
Wann stoppt die Bundesregierung endlich diese Halunken, welche das heutige Deutschland erneut dermassen in Verruf bringen?
Und wann merkt die Mobilfunklobby endlich, welchen Image-Schaden ihr diese angemieteten Gangster anrichten?
Hans-U. Jakob (Gigaherz.ch)

Quelle: http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=61723#61723
Datum: 28. Oktober 2011

Hintergrund: Das, was den noch amtierende Giagherz-Präsidenten Jakob zu seinem Rundumschlag veranlasst hat, ist dieses Posting von "Anka".

Allerdings wurde mir heute aus Berlin gesteckt, dass sich Frau Merkel, jetzt, nachdem der sogenannte Euro-Rettungsschirm in trockenen Tüchern ist, endlich um das renitente IZgMF in München kümmern möchte. Wir haben deshalb sicherheitshalber, um auf Überraschungsbesuch aus dem Kanzlerinnenamt vorbereitet zu sein, eine Extrapackung "Original Münchener Weißwurscht" im Kühlschrank gebunkert. Sie kann also gerne kommen. Er nicht.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Verdrehung, Totalitär, Nazi-Keule, Godwin, Image-Schaden


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum