31. Gigaherz: Die Unterstellungen des Hans-Ulrich Jakob (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 14.06.2011, 19:50 (vor 3015 Tagen) @ Alexander Lerchl

Wie sollte Schurkenpauli wohl eine Ahnung von Messtechnik und Ausbreitung von EM-Feldern haben, wenn er wie kürzlich berichtet, die abgestrahlte Leistung einer Mobilfunk-Basisstation von 3000Watt ERP pro Sektor mit den 20Watt am Senderausgang im Apparatekasten "verwechselt" und diese abgestrahlte Leistung erst noch mit einem Rasensprenger mit mehreren Düsen vergleicht.
Vielleicht sollten wir Schurkenpauli in Düsenpauli umbenennen?
Sei dem wie es wolle, offensichtlich sind Schurkenpaulis 20Watt-Sender auf der Müllhalde von München an der Stefan-Schall-Strasse infolge Ueberlastung dermassen heiss gelaufen, dass er diese jetzt mit Rasensprengern kühlen wollte und damit lauter Kurzschlüsse verursachte. Was wiederum zu so dichten Rauchschwaden über seiner Müllhalde führt, dass allen, die dort herumstochern buchstäblich das Sehen vergeht.
Hans-U. Jakob (Gigaherz.ch)

Quelle: http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=59638#59638

Datum: 12. Juni 2011

Erläuterungen: Was unseren Hans-U. Jakob zum "Rasensprengen" gebracht hat lässt sich <hier> nachlesen. Ein konkreter Anlass für den Rest seines Postings ist diesmal nicht erkennbar. Anscheinend hegt unser momentan noch amtierender Präsident des Vereins Gigaherz richtig starke Gefühle für mich, die ich - das muss mal klar gesagt werden - jedoch nicht erwidere: Ich bin bereits glücklich verheiratet.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Jakob, Unterstellung, Argumentationsnotstand, Beschimpfung, Pöbeln, Schmierfink, Gigaherz-Präsident


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum