68. Gigaherz: Die Unterstellungen des Hans-Ulrich Jakob (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 12.11.2012, 00:13 (vor 2586 Tagen) @ Alexander Lerchl

Nach der Publikation dieser Fallgeschichte glauben doch tatsächlich 2 unverbesserliche Naivlinge immer noch, Gigaherz hätte vor 2 Jahren Personen die sich als elektrosensibel bezeichneten durch das Verbrechersyndikat von Stefan Schall in München testen lassen sollen.
Manche werden halt nur noch älter.
Hans-U. Jakob (Gigaherz.ch)

Quelle: http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=64604#64604

Datum: 9. November 2012

Kommentar: Diesmal war es Teilnehmer "hans", der den Schub beim Gigaherz-Präsidenten mit diesem Posting arglos auslöste.

Der Präsident liest mit, ihm entgeht nichts. Sein Ziel: Name, Adresse und Bild dieser kriminellen Mobber ins Internet stellen, sobald wir dieser Daten habhaft werden.

Tja ...

Und hier sehen wir einige der lieben Gigaherz-Mitstreiter, die beobachten, wie der scheidende Präsident verschr..., äh, von Bord geht. Der Eindruck, dass er geschubst wurde, trifft nicht zu, es herrscht über den Abgang tiefe Betroffenheit:

[image]
Bild: Reuters

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Unterstellung, Mobbing, Kriminelle, Hasstiraden


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum