70. Gigaherz: Die Unterstellungen des Hans-Ulrich Jakob (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 18.11.2012, 17:52 (vor 3668 Tagen) @ Alexander Lerchl

Von Datenfälschern und Terroristen umzingelt
Lerchl legt bei seinen Bemühungen eine Besessenheit an den Tag, die nicht mehr anders als mit Wahnvorstellungen zu erklären ist. Kaum dass irgendwo auf der Welt eine wissenschaftliche Studie publiziert wird, welche der Mobilfunkindustrie irgendwie Schaden zufügen könnte, ist Lerchl postwendend mit hinterhältigsten Fälschungsvorwürfen zur Stelle. Sei es bei Forschungsarbeiten an der MedUni Wien, an der Berliner Charité oder sogar am onkologischen Institut des Universitätsspitals Oerebro (Schweden). Als Erstausgabe wird solches stets im internationalen Mobbingforum der europäischen Mobilfunkbetreiber in München, unter der Leitung des charakterlosen Journalisten Stefan Schall und seiner Ehefrau Heidrun Schall publiziert, wo Lerchl sonst noch allerlei Unfug treibt.

Quelle: http://gigaherz.ch/pages/posts/unnoetige-tierquaelerei-oder-wissenschaft1830.php

Datum: 16. November 2012

Kommentar: http://www.youtube.com/watch?v=wKb_18_fWZs

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Wahnvorstellung, Anfeindung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum