113. Gigaherz: Die Unterstellungen des Hans-Ulrich Jakob (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 24.12.2014, 15:07 (vor 1790 Tagen) @ Alexander Lerchl

Deutsche evangelische Pfarrer gewähren einem bekannten Auftrags-Mobber Gastrecht auf ihrer Internetseite.

Auf der Internetseite der evangelischen Pfarrerinnen und Pfarrer Deutschlands stellte Pfarrer Werner Thiede einen mobilfunkkritischen Artikel ein, mit dem Titel Die Schöpfung bewahren vor zuviel Mobilfunk http://pfarrerverband.medio.de/pfarrerb ... ow&id=3019

Was postwendend einen Herrn Stephan Schall aus München dazu veranlasste, mittels der Kommentarfunktion zu diesem Artikel, 2 bösartige, weit unter die Gürtellinie zielende Kommentare gegen Pfarrer Thiede einzustellen um diesen quasi als Trottel hinzustellen und lächerlich zu machen.

Am 19. 12. 2014 klärte Gigaherz.ch die deutschen evangelischen Pfarrer ebenfalls in der Kommentarspalte darüber auf, dass es sich bei Herrn Stephan Schall um den bekannten Auftrags-Mobber der Mobilfunk- und Stromnetzbetreiber handle, der auf diese Weise sein Brot (und noch etwas mehr) verdiene.

Der Pfarrerverband will das nicht hören und löscht am 23.12.14 den Beitrag des Gigaherz-Präsidenten kommentarlos. Die Mobbing-Beiträge des Cyber-Mobbers dagegen bleiben weiterhin stehen.

Woher kommt diese unglaubliche Feigheit eines Deutschen Pfarrerverbandes?
Wir fragen uns ob das wohl genetisch bedingt sein mag? Denn schon 1934 bis 1938 als die Hetze gegen den jüdischen Teil der Bevölkerung so richtig losging, haben die Deutschen Pfarrer so lange gekuscht und geschwiegen, bis es dann zu spät war. Sind wir jetzt 3 Generationen später, wo es so richtig gegen den EMF-geschädigten Teil der Bevölkerung losgeht, wieder gleich weit?

Hans-U. Jakob (Präsident von Gigaherz.ch)

Quelle: http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?f=2&t=40795&
Datum: 24.12.2014
Hintergrund: 112. Gigaherz: Die Unterstellungen des Hans-Ulrich Jakob
Kommentar: Der greise Gigaherz-Präsident hat augenscheinlich Schwierigkeiten, Bedeutung, Sinn und Zweck von Kommentaren zu verstehen. Wenn Herr Jakob seine verzerrte Wahrnehmung formuliert "[...] postwendend einen Herrn Stephan Schall aus München dazu veranlasste, mittels der Kommentarfunktion zu diesem Artikel, 2 bösartige, weit unter die Gürtellinie zielende Kommentare gegen Pfarrer Thiede einzustellen um diesen quasi als Trottel hinzustellen und lächerlich zu machen", so ist dies das Gejammere einer Zimperliesel, die gerne austeilt und nichts einzustecken vermag. Weil dieser kindlich wirkende Schutzreflex bei einigen Mobilfunkgegnern häufig zu beobachten ist, haben wir schon vor längerem den Cartoonisten Perscheid gebeten, die ungerechtfertigt jammernde Zimperliesel mit seinen Mitteln zu visualisieren:

[image]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Unterstellung, Fanatiker, Nazi-Keule


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum