87. Gigaherz: Die Unterstellungen des Hans-Ulrich Jakob (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 31.05.2013, 23:39 (vor 2299 Tagen) @ Alexander Lerchl

Einwand eines Foren-Teilnehmers zur 86. Unterstellung:

Gehen Sie hier nicht etwas zu weit andere als Gangster zu titulieren? Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Es sollte etwas mehr fairness gelten. Jeder andere Nutzer würde sofort ausgeperrt.

Nein, ich gehe hier nicht zu weit.
Auf Grund meiner 25-jährigen Erfahrung auf dem Gebiet EMF und Folgen davon, bin ich berechtigt, solche Zuweisungen zu machen und in der Lage, dies nötigenfalls auch vor Gericht zu belegen. Ich habe in der Senderregion von Schwarzenburg und in der Nähe von Hochspannungsleitungen schon die Krebstoten gezählt, als die Jünglinge in besagtem Forum noch die Windeln vollgekackt haben.
Uebrigens wird Mobbing mit Todesfolge, wie dies in besagtem Forum öffentlich betrieben wird, ebenfalls als Kriminelle Tat geahndet.
Ich rede hier ganz bewusst von Kriminellen und könnte vor Gericht mit einer langen Reihe von Zeugen auffahren.
Auch bin ich nicht einfach jeder Andere, sondern der Hausherr hier und habe für den Schutz meiner Leute zu sorgen. Wer glaubt, auf diesen herumtrampeln zu können, irrt sich gewaltig. Alles klar?
Hans-U. Jakob (gigaherz.ch)

Quelle: http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=65562#65562

Datum: 31. Mai 2013

Kommentar: Lieber Herr Jakob, Ihrer Wiederwahl als Präsident von Gigaherz sehe ich mit großer Sorge entgegen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, Hasstiraden


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum