109. Gigaherz: Die Unterstellungen des Hans-Ulrich Jakob (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 06.12.2014, 17:44 (vor 1808 Tagen) @ Alexander Lerchl

Stephan Schall: Ein verzweifelter, erfolgloser Auftrags-Mobber

Unglaublich zu welchen Mitteln die Mobilfunker und Strombarone zur Zeit greifen, um den Verein Gigaherz zu diskreditieren.
Nach 15 Jahren völliger Erfolglosigkeit greifen sie offensichtlich jetzt zum letzten Strohhalm und schreien jetzt so:

Anti-Mobilfunk-Verein Gigaherz: das braune Nest
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=58845

Kommentar Hans-U. Jakob
Nachdem ich hierzulande ein Leben lang als Linksextremist verschrien wurde, kommt jetzt der Clown von der Zinnienstrasse 12 in München und behauptet das pure Gegenteil. Das ist schon um etliches dümmer, als von jedem dummen August im Zirkus erwartet wird.
Es wird Zeit, dass die Mobilfunker und Strombarone das Auftragsverhältnis mit der Mobbingagentur des Stephan Schall überdenken. Denn gebracht hat es ihnen bisher nichts. Ausser einer Menge Besucher auf unserer Webseite.

Quelle: http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=67858#p67858
Datum: 02.12.2014
Kommentar: Auf der vergeblichen Suche nach dem linksextremen Herrn Jakob.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Mobbing, Extremismus, Rentner, Gerücht, Prahlhans, Narrenhaus, Fanatiker, Wutbürger


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum