125. Gigaherz: Die Unterstellungen des Hans-Ulrich Jakob (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 30.03.2015, 13:15 (vor 1715 Tagen) @ Alexander Lerchl

Rechtsgültig verurteilter Deutscher Cyber-Mobber und Auftrags-Rufmörder will Schweizer Fernsehen zur Zusammenarbeit gewinnen.

Ein rechtskräftiges Urteil des Berliner Landgerichts verbietet es seit dem 29.7.2010 dem Inhaber der Mobbingagentur des Herrn Stefan Schall, Zinnienstrasse 12 in München, besser bekannt bekannt unter dem Namen IZgMF.de unter Androhung einer Geldstrafe von Euro 250‘000 oder einer entsprechenden Gefängnisstrafe weiterhin herabwürdigende Kommentare zu den Reflex-Studien, oder dessen Koordinator Prof. Dr. Franz Adlkofer zu verbreiten oder verbreiten zu lassen.

Zur Zeit veröffentlicht Stephan Schall unter dem Pseudonym „Spatenpauli“ trotz gerichtlichem Verbot, erneut solche herabwürdigende Kommentare zu den von Prof Adlkofer koordinierten Reflex-Studien. Mehr noch, er droht Gigaherz, namentlich dessen Präsidenten damit, für seine in Deutschland verbotene Tätigkeit, jetzt das Schweizer Fernsehen einzuspannen. Namentlich die Redaktion der Sendung PULS steht auf seinem Programm.
http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=59652

Gigaherz wird als weiteren Schritt in diesem Verfahren die Chefredaktion und die entsprechenden Ressortredaktionen von Schweizer Radio und Fernsehen über das Urteil des Berliner Landgerichts vom Juni 2010 in Kenntnis setzen und dort eine entsprechende Warnung vor einer solchen Zusammenarbeit abgeben.
Des Weiteren wird Gigaherz Schritte unternehmen, damit das Urteil des Berliner Landgerichts von Juni 2010 zum Vollzug kommt.

Hans-U. Jakob (Ptäsident von Gigaherz.ch)

Quelle: http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=68307#p68307
Datum: 30. März 2015
Hintergrund: Was den scheidenden Gigaherz-Präsidenten so erregt - hier steht es unverzerrt im Original schwarz auf weiß. Über Hintergründe des Rechtsstreits von 2009/2010 zwischen dem IZgMF und Franz Adlkofer berichtet dieser Strang.
Kommentar: Hat man erst einmal herausgefunden, worauf Herr Jakob hypersensibel reagiert, kann man ihn ganz nach belieben in die Stratosphäre abheben lassen :yes:.

Die Dummheiten wechseln, die Dummheit bleibt (Erich Kästner).

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum