149. Gigaherz: Die Unterstellungen des Hans-Ulrich Jakob (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 12.03.2016, 20:01 (vor 1369 Tagen) @ Alexander Lerchl

Dass Michael Witthöft die Teilnehmer zu seinem Experiment ausgerechnet im Forum des IZgMF sucht, welches von einem wegen Verleumdung und Rufmord an EMF-kritischen Wissenschaftlern und an Elektrosensiblen Menschen und deren Schutzorganisationen rechtsgültig Verurteilten geführt wird und wo sich regelmässig 4 weitere, wegen gleichen Vergehen ebenfalls rechtsgültig Verurteilte tummeln, wirft zum Vorneherein mehr als ein schiefes Licht auf das Forschungsvorhaben. Ein Abbruch der Übung wird dringend empfohlen.

Quelle: http://www.gigaherz.ch/es-witthoefet-wieder-in-mainz/
Datum: 10.03.2016
Hintergrund: http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?mode=thread&id=61818

Kommentar: Unglücklicherweise traut sich Herr Jakob nicht, die Namen der angeblich Verurteilten zu nennen. Damit ist seine Behauptung nicht mehr als Altweibergewäsch. So wie es nur Munkeln & Raunen ist, würde ich behaupten, Gigaherz leide unter einem Paranoiden mit anhaltenden wahnhaften Störungen, der vier in psychiatrischer Behandlung befindliche Spinner beauftragt hat, in seinem Forum zu posten, um Traffic vorzutäuschen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Jakob, Unterstellung, Gigaherz, Lüge, Rufschädigung, Hasstiraden


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum