102. Gigaherz: Die Unterstellungen des Hans-Ulrich Jakob (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Montag, 11.08.2014, 20:14 (vor 1891 Tagen) @ Alexander Lerchl

Die externe Anwaltskanzlei hatte sich, ganz im Stil der in München beheimateten Auftrags-Mobbingagentur von Stephan und Heidrun Schall, über die Strahlungsberechnungen des Sachverständigen von Gigaherz lustig gemacht. Ziemlich beschämt musste man dann vom Verwaltungsgericht erfahren, dass der Sachverständige der Beschwerdeführenden doch besser rechnen kann, als die Swisscom und das Amt für Umwelt des Kantons Luzern. Und dass man bei der NIS-Fachstelle von Gigaherz unterdessen auch ganz gut Juristen-Chinesisch versteht.

Quelle: http://www.gigaherz.ch/aus-der-schule-geplaudert/
Datum: 21.02.2014

Kommentar: Hans-Ueli, du kleiner Strolch, versteckst deine Denunziationen in Artikeln, in denen sie für uns kaum zu vermuten sind. Prädikat: hinterhältig.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum