18. Gigaherz: Die Unterstellungen des Hans-Ulrich Jakob (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 17.10.2010, 14:20 (vor 3319 Tagen) @ Alexander Lerchl

Da mir ihre Angaben fast zu schön scheinen um wahr zu sein, müssten Sie mir ein Bild der Leitung schicken. Auch eines mit Zoom auf die Isolatoren.
Oeffentlich können wir hier das Problem leider nicht behandeln, da wir sonst sämtliche Besserwisser Westeuropas am Hals haben und unverzüglich auf dem Stadtmist von München landen, wo die 2 Oberaffen der Szene ihre faulen Sprüche dazu deponieren. Das haben wir nicht nötig!

Quelle: http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=50967&sid=92f3a4b2b6b4067d66607cf8be11de33#50967

Datum: 14. Oktober 2010

Erläuterung: An der fachlichen Qualifikation von Herrn Jakob als Elektrosmog-Fachberater sind mehrfach erhebliche Zweifel angemeldet worden. Um sich keine weitere Kritik einzufangen scheint er seine "Beratungsleistung" nun nicht mehr in der Öffentlichkeit erbringen zu wollen. Dabei wäre der bessere Weg sicher der, kompetent zu beraten und sich nicht durch Dilettantismus immer wieder angreifbar zu machen. Im vorliegenden Fall geht es um Hochspannung, nicht um Mobilfunk, wenigstens da, dachte ich, sollte Herr Jakob als pensionierter Elektriker belastbare Kenntnisse vorweisen können.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Unterstellung, Beschimpfung, Elektriker, Bosheit


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum