170. Gigaherz: Die Unterstellungen des Hans-Ulrich Jakob (II) (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 18.01.2018, 20:35 (vor 637 Tagen) @ H. Lamarr

Fortsetzung von Teil (I)

Das ist noch nicht alles. Die Online Redaktion des Beobachters verriet der Mobbing-und Rufmordagentur Schall ohne die geringsten Skrupel, wer hinter dem Pseudonym «Gartenzwerg» steckt. Und weil sich der Gigaherz-Präsident bei der Chefredaktion über die wiederholte Löschung beschwerte, sperrte man ihm zusätzlich noch den Zugang zum Forum für weitere Beiträge. Da der Chefredaktor in einem persönlichen Beitrag von der Löschung verschiedener Beiträge sprach, muss angenommen werden, dass es andern Autoren die sich gegen diesen organisierten Rufmord zur Wehr setzten, gleich ergangen ist.

Wie blanker Hohn tönt deshalb die letzte Meldung der Beobachter Redaktion

Zitat: Liebe Kommentatoren wir danken Ihnen vielmals für die angeregte Diskussion. Wir werden bald einen Folge-Artikel zu dieser Thematik bringen und würden uns freuen, wenn wir Sie dort wieder begrüssen können. Diesen Thread werden wir nun schliessen. Freundliche Grüsse, Beobachter Online

Eine angeregte Diskussion nennt die Beobachter Online-Redaktion das, wenn der Mobbing- und Rufmord Beauftragte der Mobilfunkbetreiber in ihrem Forum herumwüten, nach Lust und Laune Rufmord an verdienten Wissenschaftlern und grässlichstes Mobbing an Elektrosmog-Betroffenen und deren Schutzorganisationen betreiben darf. Und Beiträge, die diesen mehrfach gerichtlich Verurteilten etwas Substantielles entgegenhalten, einfach gelöscht werden.

Gigaherz warnt hiermit alle Betroffenen und Betroffenen-Organisationen davor, je wieder mit der Beobachter Redaktion zusammenzuarbeiten. Einen Folge-Artikel mit Beteiligung Elektrosmog-Betroffener darf es nicht geben. Wer anschliessend vom Münchner Rufmord-Kommando durch die Mange getrieben wird, ist selber schuld.

Wir haben genügend eigene Medien um unsere Anliegen zu publizieren, auf Verräter, die sich bei uns einschleichen um zu Informationen zu kommen und uns nachher professionellen Mobbern und Rufmördern vorzuwerfen, sind wir nicht angewiesen!
Demnächst finden Sie auf dieser Seite unseren eigenen «Beobachter» in Form des 101. Rundbriefes.

Quelle: https://www.gigaherz.ch/verrat-im-beobachter/
Datum: 18.01.2018
Hintergrund: Die Unterstellungen des Hans-U. Jakob Nummer 167. bis Nummer 169.
Kommentar: Wer ganz leise ist und die Ohren spitzt kann es wieder hören: plem-plem, plem-plem ...
Wie ich heute gelernt habe ist Herr Jakob ein sogenannter Bullshiter. Das sind irrationale Leute, schlimmer als Lügner, die sich jeder rationalen Auseinandersetzung entziehen. Im Vergleich zu unserem exmatrikulierten Forenteilnehmer "wuff" ist Herr Jakob allerdings nur ein Bullshiter in Light-Version.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum