139. Gigaherz: Die Unterstellungen des Hans-Ulrich Jakob (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 30.07.2015, 23:12 (vor 1509 Tagen) @ Alexander Lerchl

Stefan und Heidrun Schall am Ende
[...]
Im Sommer 2012 macht sich im europäischen Mobbingzentrum München, IZgMF genannt, welches von den Berufs-Mobbern Stefan und Heidrun Schall unter Zuhilfenahme verschiedenster Pseudonyme geführt wird, eine Nervosität bemerkbar, die ebenfalls auf einen baldige Schliessung hinweist. So klar hat bisher noch keine Organisation und kein Institut, welches gegen die Einsprecherei im Schweizer Antennenbau und vor allem gegen den Verein Gigaherz.ch eingesetzt wurde, versagt. Gegenüber ihren Schweizer Sponsoren, den vereinigten Schweizer Mobilfunkbetreibern, konne das IZgMF nicht die geringsten Erfolge vorweisen. Die Einsprecherei gegen den Bau von Mobilfunkantennen, welche die Betreiber Millionen kostet, hat in den letzten Monaten um 30% zu- statt abgenommen.

Hans-U. Jakob (Gigaherz.ch)

Quelle: http://forum.gigaherz.ch/viewtopic.php?p=64039#p64039
Datum: 3. August 2012

Kommentar: Diese alte Weissagung des Gigaherz-Präsidenten hatte ich glatt übersehen. Vorteil: Nach nunmehr drei Jahren lassen sich seine Fähigkeiten als Wahrsager beurteilen und ich darf Herrn Jakob die silberne Zitrone für die Note ungenügend überreichen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Querulant, Rufmord, Versager, Diffamieren


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum