Sozialer Unfrieden in Erdmannsweiler (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 06.04.2018, 11:02 (vor 527 Tagen) @ H. Lamarr

Erdmannsweiler, ein Ortsteil von Königsfeld im Schwarzwald, hat gerade einmal 800 Bewohner. Und doch stiften Mobilfunkgegner auch in einer solchen kleinen Gemeinde Unfrieden. Eine Vertreterin des Vereins Diagnose-Funk jagte den Erdmännern erst ordentlich Angst vor Funkwellen ein und durfte dann zur Lösung des selbtgeschaffenen Problems an einem "runden Tisch" mit Bürgermeister und Mobilfunk-Netzbetreibern Platz nehmen unter der Bedingung, dass sie endlich die Klappe hält. Die Frau stimmte zu. Doch die daraus resultierende Intransparenz hat einige Erdmänner so aufgebracht, dass sie jetzt (April 2018) in dem Weiler eine zweite Bürgerinitiative gegründet haben. Grotesker Anlass der baden-württembergischen Schildbürgeriade ist nicht die Errichtung eines unterirdischen Bahnhofs in Erdmannsweiler, sondern die geplante Errichtung eines einzigen Mobilfunk-Sendemasten, wie es in Großstädten tausende davon gibt. Ohne organisierte Mobilfunkgegner wäre dieser Standort, wie die meisten der rund 80'000 anderen in Deutschland, ohne Gezeter längst errichtet worden.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
BUND, Diagnose-Funk, Richter, Sozialer Unfrieden, Königsfeld, Erdmannsweiler, Ding


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum