hese: intrigantes Spiel mit Wählerstimmen? (Allgemein)

Lilith, Mittwoch, 18.09.2013, 08:43 (vor 2217 Tagen) @ H. Lamarr

Wahr ist die Geschichte wohl eher nicht. Die erwähnten 12 Umzüge wegen der Strahlen, inclusive Totalverarmung und Grundsicherung, wären in der Szene bereits seit Jahren so unendlich breit getreten worden, wie man Quark überhaupt nur breit treten kann.

Stimmt, gut beobachtet, der Vorgang besteht den Plausibilitätstest nicht. Wenn es tatsächlich so ist, was könnte für eine Schweinerei dahinter stecken? Der SPD kurz vor der BT-Wahl noch ein paar Wähler zugunsten Grün, Dunkelrot oder Orange abspenstig machen? Das wäre wieder mal infam - aber typisch! Dass mit "Info" einer aus dem inneren hese-Kreis, wahrscheinlich ohne dafür autorisiert worden zu sein, die EHS brüskierende Antwort der SPD im Wortlaut bringt, stützt den Verdacht des intriganten Spiels mit Wählerstimmen.

Mit derlei e-mail- und Netz-Aktionen wollen die "lieben Mitstreiter" der Szene Reaktionen in ihrem Sinne erzwingen.

Diejenigen, die sie mit diesem Blödsinn anschreiben und belästigen, sollen sich gezwungen fühlen, Zuwendung zu spenden.

Die SPD-Frau, die hier offen und ehrlich und plausibel geantwortet hat ("Insofern ist Elektrosensibilität aus unserer Sicht vor allem eine psychische Erkrankung, die auch entsprechend behandelt werden sollte", da hat sie ja völlig recht), wird ja nun mit ihrem Schreiben in dem rechten hese-Forum öffentlich vorgeführt. Also dort quasi angeprangert.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum