Alte Frau in völlige Isolation getrieben (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 07.08.2012, 12:59 (vor 2535 Tagen) @ H. Lamarr

Mehr als zwei Jahre lang ist eine Frau tot in ihrer Wohnung in München gelegen. Als sie entdeckt wurde, war die Leiche bereits völlig mumifiziert [Quelle].

Wie konnte das passieren? Der Artikel in Tageszeitung tz gibt dazu folgende Auskunft:

"Die Frau im aktuellen Fall war nie verheiratet, sie hatte nur sehr entfernte Angehörige. Diese wurden inzwischen von der Polizei erreicht, gaben aber an, keinerlei Kontakt zu der Münchner Verwandten gehabt zu haben. Auch einen Vermieter gab es nicht – die Wohnung gehörte der ehemaligen Krankenschwester selbst. Erschwerend kommt hinzu, dass die Seniorin wohl etwas verwirrt war. Inzwischen stellte sich heraus, dass die Frau offenbar große Angst vor Elektrosmog hatte, weshalb sie alle Türen und Fenster sehr gründlich abgeklebt hatte. Darum war den Nachbarn kein Verwesungsgeruch aufgefallen."

Kommentar: Aus meiner Sicht wieder ein schöner "Erfolg" des substanzlosen, vor allem aber verantwortungslos-leichtfertigen Geredes über angebliche Gesundheitsrisiken schwacher Funkfelder!

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Verantwortungslos, Abschirmung, Einflussnahme, Schaden, Alarm, Nachbarn


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum