Dittelbrunn: 0,5 % Wutbürger blockieren Mieteinnahmen (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 19.10.2014, 14:15 (vor 1830 Tagen) @ H. Lamarr

Dittelbrunn (7250 Einwohner) ist eine Großgemeinde im unterfränkischen Landkreis Schweinfurt.

Auszug aus einem Bericht der Main-Post:

Es waren nicht ganz 40 Bürger, die zur Informationsveranstaltung der Gemeinde Dittelbrunn über einen zukünftigen Mobilfunkmast gekommen waren. „Ich hatte mehr erwartet“, meinte Bürgermeister Willi Warmuth. Er bekam dann aber doch „mehr“. Denn die wenigen Bürger waren ziemlich aufgebracht und die Redebeiträge nicht immer qualifiziert. Und der Bürgermeister kam ganz schön ins Schwitzen, als er immer wieder betonte, dass die Gemeinde wenig gegen einen neuen Mobilfunkmast ausrichten könne.

Die Firma Vodafon, die den neuen Mast erstellen will, hatte kurzfristig abgesagt und so stand Warmuth seinen Bürgern alleine Rede und Antwort. Die Firma Vodafon will einen zehn Meter hohen Mobilfunkmasten errichten. Dieses Vorhaben bedürfe keiner Genehmigung durch die Gemeindeverwaltung, stellte Warmuth klar. Und deshalb habe man sich überlegt: Wenn schon ein solcher Mast komme, dann soll er auf Gemeindegrund stehen, damit die jährliche Miete von 3000 Euro der Allgemeinheit zugutekommt. Ursprünglich sei mal das Gelände des Marienbachzentrums angedacht gewesen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum