Vetternwirtschaft zwischen Mobilfunkgegnern (Allgemein)

Trebron, Samstag, 20.12.2014, 10:48 (vor 1705 Tagen) @ H. Lamarr

Kein Ruhmesblatt für die Aschaffenburger Stadtverwaltung.

Vielleicht auch doch. Diese gänzlich unverdächtige Quelle berichtet über die Veranstaltung:
http://blog.diagnose-funk.org/wp-content/uploads/2014/12/Infoabend.pdf

Der erfahrene Oberbürgermeister hat pfiffig die Initiative an sich gezogen. Nach zweieinhalb Stunden vor eher leerem Saal war die Luft aus dem Thema wohl ziemlich draußen. Teure und sinnfreie weitere Runden bleiben dem Steuerzahler dadurch erspart. Und dem Stadtrat ein unergiebiger Dauerbrenner. Nur die darbende Lokalpresse hat ein Thema weniger ;-) .

Das Geld für diese Veranstaltung, es hätte mit Sicherheit eine spürbar sinnfälligere Verwendung finden können.

Klar, damit hätte besser ein Raum in einem Kindergarten renoviert werden können. Jedenfalls hat auch die Kompetenz des Herrn Dr. Meyer (Krebsregister) dadurch eine Bühne gefunden. Nicht neu, aber immer wieder erheiternd: Sein Beispiel (im PDF) mit dem Cowboy, der erst schießt und danach die Zielscheibe aufmalt ;-) .
Kurzform: Ja, schade ums Geld, aber Demokratie ist eben nicht ganz umsonst zu haben ;-) .

Tags:
Demokratie, Lokalpresse, Gemeinde


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum