13'000 Euro Entschädigung wegen Vertragsbruch gegenüber O2 (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 30.07.2013, 12:52 (vor 2298 Tagen) @ H. Lamarr

Es klingt nach Schilda: Im Ortsteil Mühlbach von Eppingen (Baden-Württemberg) ist der Mobilfunkempfang miserabel. Im Frühsommer 2011 waren deshalb Arbeiter angerückt, so berichtet es Stimme.de, um, wie mit der Stadt vereinbart, eine Antenne im Türmchen des Rathauses einzubauen. Doch aufgebrachte Mühlbacher blockierten die Zufahrt zum Hof, die Arbeitskolonne rückte wieder ab. Jetzt schlägt die Verwaltung dem Gemeinderat vor, den Anbieter O2 mit rund 13'000 Euro zu entschädigen und damit den Vertrag über eine Antenne auf dem Rathausturm aufzulösen.

Das Sommermärchen von Mühlbach ist eine Spitzenleistung des Wutbürgertums: An der miserablen Mobilfunkversorgung hat sich kein bisschen verändert, und 13'000 Euro aus der Gemeindekasse gehen aller Voraussicht nach den Bach runter. Die Kommentatoren vor Ort sind entsprechend begeistert.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum