Wilhelmshaven: Psychisch Kranker beschädigt Mobilfunkmast (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 04.06.2020, 16:44 (vor 68 Tagen) @ H. Lamarr

Am Mittwochabend, 22.04.2020, erhielt die Polizei gegen 19:40 Uhr die Mitteilung, dass in den sozialen Medien ein Video zu sehen sei, wie ein Mann einen Mobilfunkmast beschädigt hätte.

Das Video, das nach derzeitigem Sachstand von einem 30-jährigen Mann hochgeladen wurde, zeigt u.a. inhaltlich, wie er mit einer Astschere diverse Kabel an einem Mast durchtrennt. Außerdem äußerte er, dass er bereits im Monat April versucht hätte, diese Anlage zu beschädigen und forderte auf, es ihm gleich zu tun und weitere Masten zu zerstören.

Bei dem beschädigten Mast handelt es sich um einen in der Klinkerstraße befindlichen Mobilfunkmast.

Nach richterlicher Anordnung wurde die Wohnung des 30-jährigen Wilhelmshaveners bereits am Mittwochabend durchsucht, das mutmaßliche Tatmittel gefunden und sichergestellt. Gegenüber den Beamten kündigte der mutmaßliche Täter an, dass er weitere Masten zerstören würde, da sie u.a. seine Gesundheit gefährden würden.

Der 30-Jährige wurde noch am Mittwochabend in Gewahrsam genommen und am Donnerstagvormittag beim Sozialpsychiatrischen Dienst der Stadt Wilhelmshaven vorgeführt. Seit Donnerstagmittag befindet sich der offensichtlich gesundheitsbeeinträchtige Mann in einer sozialpsychiatrischen Einrichtung.

Die Polizei leitete gegen den 30-Jährigen Ermittlungsverfahren u.a. wegen Störung von Telekommunikationsanlagen und der öffentlichen Aufforderung zu Straftaten ein, die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Schaden, Sabotage, Straftat


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum