In Klebheim geht die Angst um die Gesundheit um (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 18.10.2017, 13:12 (vor 784 Tagen) @ H. Lamarr

Auszug aus inFranken.de vom 17.10.2017:

Nachdem die Pläne der Deutschen Funkturm bekannt geworden waren, machte sich in Klebheim Unruhe breit. Seit die Bürger wissen, dass ein Funkturm nahe dem Ort gebaut werden soll, haben sie sich mit den möglichen Risiken solcher Anlagen beschäftigt. Kopfschmerzen, Schwindelgefühle und Tinnitus gehören demnach noch zu den harmloseren Beschwerden. Sie wehren sich gegen Pläne zum Aufbau eines Mobilfunkmastes. Der Betonmast soll eine Gesamthöhe von 46 Metern bekommen.

Viele haben wegen der Mobilfunkstrahlung Angst um ihre Gesundheit.

Kommentar: Hier wird einmal mehr die 2-gliedrige Stuss-Kette abgearbeitet. Glied 1: Sogenannte Mobilfunkgegner mit kommerziellen Absichten fabulieren seit etwa 20 Jahren liebend gerne öffentlich über Kopfschmerzen, Schwindelgefühle, Tinnitus und was es sonst noch so an Allerweltswehwehchen gibt, die viele von uns plagen. Glied 2: Aufgeregte Bürger wühlen im Internet nach "Informationen", die ihnen ihre Sorgen und Bedenken nicht etwa nehmen sollen, sondern aufgesaugt wird besonders gerne der dilettantische Stuss von Glied 1, der die Ängste bestätigt. Gelänge es, diese Stuss-Kette zu unterbrechen, wäre der Spuk schnell vorbei. Da die Verbreitung von Stuss gerichtlich erlaubt ist, lässt sich an Glied 1 nicht viel ausrichten. Es liegt also an den betroffenen Bürgern, sich keine Bären aufbinden zu lassen, sondern sich kompetent zu informieren. Doch das ist leichter gesagt als getan, wie soll das gehen?

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Verschwörungstheorie, Mount-Stupid, Klebheim


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum