Lohr am Main: Orientierung verlo[h]ren im Elektrosmog (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 12.10.2016, 13:14 (vor 1045 Tagen) @ H. Lamarr

Es gibt in Deutschland Grenzwerte für die Einwirkung elektromagnetischer Felder, viele Länder in aller Welt haben dieselben Werte. Die Grenzwerte für Mobilfunk-Sendemasten werden nur zu einem Bruchteil ausgeschöpft, häufig sind sie tausend- oder millionenfach darunter. Und doch gibt es hierzulande Gemeinden, die entgegen aller Vernunft auch dort auf Vorsorge bestehen, wo es anfängt bizarr zu werden. So bizarr wie das Vorschreiben von Schutzhelmen, um dem realen Risiko von Meteoriteneinschlägen in die Häupter unterfränkischer Dickschädel zu begegnen. So ist der ängstliche Gemeinderat von Lohr am Main drauf und dran, gutes Geld aus dem Fenster zu werfen, nur um den gefühlten Ängsten einer Handvoll Reichsbedenkenträger nachzukommen und Ruhe im Stall zu haben. Dass damit die Wutbürger vor Ort in ihren irrationalen Ängsten nur noch bestärkt werden und sich ein Fass ohne Boden auftut, scheint der Gemeinderat nicht zu erkennen.

Hintergrund
Mobilfunk in Lohr am Main: Trauerspiel in Unterfranken

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Grenzwerte, Wutbürger, Gemeinderat, Lohr


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum