Bund der Steuerzahler eingeschaltet: kein normaler Vorgang (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 29.08.2013, 11:07 (vor 2245 Tagen) @ H. Lamarr

Jetzt schlägt die Verwaltung dem Gemeinderat vor, den Anbieter O2 mit rund 13'000 Euro zu entschädigen und damit den Vertrag über eine Antenne auf dem Rathausturm aufzulösen.

Dazu gibt es neue Informationen auf Stimme.de. Hier ein Auszug:

Die Zahlung der Stadt von rund 13.500 Euro an das Unternehmen Telefonica, Betreiber des O2-Funknetzes, sei aber "kein normaler Vorgang", so die Einschätzung des Vereins [Bund der Steuerzahler, Anm. spatenpauli].

Der Steuerzahlerbund sieht sich als Hüter öffentlicher Ausgabendisziplin und kann Fälle, die er beanstandet, in seinen Publikationen anprangern.

Ein Mühlbacher hatte sich beschwert, weil er die Zahlung als Verschwendung betrachtet, und so den Steuerzahlerbund auf den Fall aufmerksam gemacht. Telefonica hatte auf der Grundlage eines Mietvertrags mit der Stadt Handwerker in Marsch gesetzt. Sie sollten auf dem Mühlbacher Rathausdach eine Mobilfunkantenne installieren.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum