Dumm gelaufen für die Obereggersberger Wutbürger (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 26.01.2014, 13:22 (vor 2066 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Sonntag, 26.01.2014, 13:38

> Für Obereggersberg und Riedenburg ist das mit der Immissionsprognose des Umweltinstituts ja nun extrem dumm gelaufen.

Nöh, für Christian Bauer ist es ganz gut gelaufen. Sein Lohn mMn ist eine für Ihn unentgeltliche Immissionsprognose, vielleicht folgt noch eine Kontrollmessung.

Derartige Aussagen machen Angst.
„In Obereggersberg diagnostiziert Prof. Dr. Klaus Buchner die „verrückteste Antennenauslegung“, die er bislang gesehen habe.“
...
Der Referent, Prof. Dr. Klaus Buchner, ehemaliger Bundesvorsitzender der ÖdP, Kernphysiker und später an der mathematischen Fakultät für Physiker an der Technischen Universität München tätig, beschäftigt sich seit gut zwölf Jahren wissenschaftlich mit dem Thema Mobilfunk.
...
Im Ausland seien bereits Schadenersatzprozesse erfolgreich für Strahlen geschädigte verlaufen. :no:

Dr. Klaus Buchner ist seit ca. 8 Jahren in Rente und soweit mir bekannt, hat er keine wissenschaftlich anerkannte Arbeit zum Thema Mobilfunk erbracht. Bei den sogenannten Schadenersatzprozessen handelt es sich um Radarsoldaten. Das sollte Ihm bekannt sein. :no:

Nachbarn und Stadträte wurde vor Ort rebellisch gemacht, bis den Wutbürgern eine für sie kostenlose Immissionsprognose nach Ihren Vorstellungen (Glauben) erhielten. Die Wutbürger sind nVn als nützliche Idioten benutzt wurden damit das Fordern und Fördern der Nutznießer greift. Opium fürs Volk, eine kurzfristige Benebelung der Sinne.

Bei Bauer ist's egal wo die Antenne errichtet wird lt. Immissionsvergleich. Er hat die klassische Patt-Situation. Mit gefühlter Gefahr verhindert man keinen Standort, dass ist Herrn Ulrich-Raithel, Buchner und Sommer bekannt. Ihnen und den Stadträten, ist mVn ein Vorwurf zu machen, nicht den aufgebrachten Wutbürger. Die Wutbürger sollen den Ball flach halten und sich anderen Sachen widmen. Füttert die Esel und entsorgt eure Gartenabfall sachgerecht, lernt die Wünsche eurer Nachbarn zu respektieren und hört auf zu bekehren. Man hat Euch nur instrumentalisiert.

Nicht bekannt ist, ob die Betreiber willigen Standortvermieter vor Vertragsabschluss klar machen, was da auf Sie zukommen kann. Noch härter wird es mEn wenn der Wahlkampf läuft. Der Stadtrat Riedenburg ziegts. Bauch- statt Kopf-Entscheidung, niemand will die Wähler so kurz vor der Wahl verprellen. Wahlgeschenke wie ein Standortkonzept für ganz Riedenburg, beruhigen Bürger.

Riedenburger Stadtrat sollte sich mit dem Gemeinderat aus Schäftlarn in Verbindung setzen.
Nach sieben Jahren Ende der Funkstille in Schäftlarn.
Die BI scheint ihre Aktivität 2009 eingestellt zu haben.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Radar, Umweltinstitut München, Blendwerk, Standortkonzept, Buchner, Standortvermieter, Schäftlarn, Obereggersberg, Schloss, Verführung, entlarvenLüge


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum