Kritik an Obereggersberger Gutachten vom Umweltinstitut (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 18.01.2014, 12:23 (vor 2126 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Samstag, 18.01.2014, 13:46

Die Prognosewerte aus dem Gutachten habe ich jetzt mal in Leistungsflussdichte umgerechnet.


Die Immissionspunkte (U06vi, U06ni1, U06ni2) sind mal hier mal da, so dass anhand des Gutachtens gar keine Aussage gemacht werden kann, welches nun der bessere Standort ist. Antenne (U06v) im freien Gelände Seite 17 zu Antenne (W01v) unterm Dach im Schloss Seite 22. Mal wird der Immissionspunkt an die nächste gelegende Wohnbebauung (Seite 10) gesetzt, mal nicht (Seite 9). :no:
Je nachdem, wo man einen Immissionspunkt setzt, fällt die Prognose für oder gegen einen Standort aus. Da das UI die Belange der Betreiber berücksichtigt frage ich mich wie weit es wohl gehen mag. W01nki1 und 2 würde ich wählen, wenn ich das Schloss als guten Standort durch bringen will. Weniger ist mehr!

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Messwerte, Alternativstandorte, Fehlertoleranz, Immissionsprognose, Immissionswerte, Obereggersberg, Abschätzung, Prognosewert


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum