Leserbrief: Klaus Buchner schlägt zurück (Allgemein)

Alexander Lerchl @, Donnerstag, 05.12.2013, 15:24 (vor 2170 Tagen) @ H. Lamarr

Nachdem am 19.11.2013 der Mobilfunkgegner Prof. Buchner nach Eggersberg eilte, um den dortigen Ortssprecher wegen einer Mobilfunk-Sendeanlage mal so richtig in Angst und Schrecken zu versetzen, reiste am 26.11.2013 um 19:01 Uhr Prof. Lerchl an. Allerdings nur virtuell auf der Seite des Donaukuriers, wo der Vorsitzender des Ausschusses Nichtionisierende Strahlung der Deutschen Strahlenschutzkommission (2009–2012) einen Leserbrief mit dem provokanten Titel Gefahrloser Mobilfunk einstellte. Lerchls Pilotfischchen aus der Anti-Mobilfunk-Szene werden daran ihre helle Freude haben.

Den Leserbrief von Alexander Lerchl wollte Klaus Buchner nicht unbeantwortet lassen, wobei die Argumentation mMn kraftlos und leicht zu widerlegen ist.
Jetzt bahnt sich eine neue Auseinandersetzung an, die mit großer Wahrscheinlichkeit ein Fernduell im Donaukurier wird, denn wie nahezu alle Anti-Mobilfunk-Frontleute weigert sich auch Klaus Buchner seit vielen Jahren, sich in Diskussionsforen wie dem IZgMF einer Kontroverse zu stellen. Anti-Mobilfunk-Frontleute ziehen den Monolog vor oder treten dann vor Publikum auf, wenn sie sicher sein können, den Volkszorn im Publikum voll auf ihrer Seite zu haben.

Richtigstellung von Lerchl ist hier nachzulesen.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert

Tags:
Buchner, Irreführung, Splitterpartei


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum